Arturia veröffentlicht vier neue Produkte – MiniFreak, MiniFuse 4, MiniLab 3, Augmented Grand Piano

Arturia Titel 2

Arturia hat soeben die Veröffentlichung von vier neuen Produkten angekündigt. Dazu gehören der hybride polyphone Synthesizer MiniFreak, das Audio-Interface MiniFuse 4, der MIDI-Controller MiniLab 3 und das Software-Instrument Augmented Grand Piano.

MiniFreak

Der MiniFreak knüpft an den Erfolg des MicroFreak an und ist ein hybrider polyphoner Synthesizer mit zwei digitalen Sound-Engines, analogen Filtern, einer 37-stimmigen Tastatur, eingebauten Stereoeffekten und einer breiten Palette an Modulations- und Sequenzerfunktionen. Das Instrument verfügt über sechsstimmige polyphone, 12-stimmige paraphonische, monophone und Unisono-Konfigurationen.

Eine erweiterte Modulationsmatrix bietet dem Anwender noch mehr Kontrolle über Sounds und ist mit Funktionen wie polyphonen ADSR-Hüllkurven, anpassbaren Multisegment-LFO-Formen, FM- und Ringmodulation sowie der Spice & Dice-Randomisierungsfunktion des Herstellers ausgestattet.

Das Instrument verfügt über Stereo-Ausgänge und drei digitale Effekt-Slots mit zehn Effekttypen, wie z.B. Chorus, EQ und Distortion. Zusätzlich zu seinen Sound-Design-Fähigkeiten hat der MiniFreak ein anschlagdynamisches Keyboard mit Aftertouch, Sequenzer- und Arpeggiator-Funktionen.

Der Synthesizer verfügt auch über ein dediziertes VST-Pendant, mit dem Anwender seinen einzigartigen Hybrid-Sound und seine Presets auch die DAW-Produktionen integrieren kann und umgekehrt. Durch die Verwendung identischer Sound-Engines, modellierter Filter, Presets und vollständig synchronisierter Bedienelemente wird den Anwendern sowohl in der Hardware- als auch in der Software-Variante ein identisches Erlebnis geboten.

Arturia MiniFreak

MiniLab 3

MiniLab 3 ist ein kompakter Plug-and-Play-MIDI-Controller mit 25 Tasten. Die Tastatur wird durch flexible Pads, Fader und Drehregler ergänzt und bietet die Integration mit Analog Lab sowie die Steuerung von DAW-Parametern, wobei benutzerdefinierte Skripte zur Verbesserung der Integration mit Ableton Live, FL Studio, Logic, Bitwig und Reason verfügbar sind. Zu den zusätzlichen Funktionen gehören ein eingebauter Arpeggiator, ein Akkord-Modus und Transpositionsmöglichkeiten.

Im Lieferumfang des MiniLab 3 ist außerdem ein komplettes Paket hochwertiger Software enthalten, darunter:

  • Analog Lab Intro
  • Ableton Live Lite
  • UVI Modell D
  • Native Instruments Der Gentleman
  • Loopcloud Sample Packs & Abonnement
  • Melodics Abonnement
Arturia MiniLab

MiniFuse 4

Das MiniFuse 4 ist ein Audio- und MIDI-Interface mit vier Eingängen und vier Ausgängen. Das Gerät verfügt außerdem über eine Loopback-Funktion, die es dem Benutzer ermöglicht, neben den Eingängen des Interfaces auch Audiosignale von seinem Computer aufzunehmen.

Zwei XLR/TRS-Kombibuchsen auf der Vorderseite bieten Eingänge für Mikrofon-, Line-Pegel- und Instrumentenquellen, während zwei 6,3mm-Klinkenbuchsen auf der Rückseite zwei zusätzliche Line-Pegel-Eingänge bieten. Weitere vier 6,3mm-Klinkenbuchsen auf der Rückseite stellen Line-Pegel-Ausgänge bereit. Ebenso sind ein MIDI-Eingang und Ausgang verbaut.

Die Verbindung zu einem Host-Computer wird über einen USB-C-Anschluss hergestellt. Außerdem lassen sich zwei weitere Geräte über USB-A-Buchsen anschließen. MiniFuse 4 wird mit Ableton Live Lite, Analog Lab Intro und Native Instruments Guitar Rig LE 6 ausgeliefert.

Arturia MiniFuse 4

Augmented Grand Piano

Neben den neuen Hardware-Releases hat Arturia auch ein neues virtuelle Instrument der Augmented-Serie angekündigt: das Augmented Grand Piano. Hier werden hochwertige Piano-Samples mit modernen Synthesizer-Engines kombiniert und Sounds geliefert, die sich ideal für Filmmusik, Videospiel-Soundtracks und Library-Musikproduktion eignen.

Die Samples des Instruments wurden von einem Steinway Grand aus den 80er Jahren aufgenommen und mit ungewöhnlichen Techniken wie Bowing und Tape Processing veredelt. Die Ergebnisse wurden dann mit der Synthese verschmolzen, um frische und aufregende Klavierklänge zu erzeugen. Laut Arturia steht eine breite Palette an Klangoptionen zur Verfügung, die von theatralischen Konzertflügelklängen über cineastische Texturen bis hin zu kaum wiederzuerkennenden Hybrideffekten reicht.

Ein Morph-Regler ermöglicht es dem Benutzer, zwischen den Layern zu mischen und so die akustischen und synthetischen Elemente des Instruments zu kombinieren. Mit einem einzigen Regler lassen sich umfassende Änderungen an mehreren Aspekten eines Klangs vornehmen. Augmented Grand Piano verfügt außerdem über Makro-Regler, denen eine Reihe von Parametern zugewiesen werden können und eine umfassende Kontrolle über Dynamik, Artikulation und Klangfarben bieten. Eine noch tiefere Kontrolle über das Instrument bietet das Advanced-Panel, das komplexe Modulationsoptionen, intelligente Arpeggiation und die Feinabstimmung von Sound-Layern ermöglicht.

Arturia Augmented Grand Piano

Alle vier Produkte sind ab sofort erhältlich. Die Preise sehen folgendermaßen aus:

MiniFreak: 599 EUR
MiniLab: 99 EUR
MiniFuse 4: 219 EUR
Augmented Grand Piano: 99 EUR

Zur Herstellerseite

Erhalte kostenlosen Zugriff auf noch mehr Artikel und Tutorials und sei Teil der Audiosteps Community. Account erstellen

Weitere Artikel

Reaktionen