PreSonus veröffentlicht Studio One 6 – Alle neuen Features im Überblick

PreSonus Studio One 6 Titelbar

PreSonus veröffentlicht Studio One 6. Wir verraten euch in diesem News Blog alle neue Features und Verbesserung der beliebten DAW. Legen wir direkt los!

Studio One 6.0 ist laut PreSonus das bisher persönlichste Update. Dieses konzentriert sich auf einige der Top Feature Requests aus dem PreSonus Forum. Zu jeder Studio One Major Version folgen Updates mit weiteren neuen Features und Verbesserungen.

Studio One Startseite

Studio One 6 Startseite

Die Startseite von Studio One ist jetzt flexibler gestaltet. Songs, Projekte, Shows können jetzt in benutzerdefinierten Ordnern organisiert werden, sodass alle Dateien, die mit einem einzelnen Künstler oder einer Produktion verbunden sind, an einem Ort abgelegt werden können. Lege Favoriten fest und zeige alle gemeinsam genutzten PreSonus-Sphere-Dokumente in einem einzigen Ordern an.

Produzenten und Engineers, welche mit mehreren Artists arbeiten, können nun für jeden Kunden eine eigene Künstlerprofil-Voreinstellung verwalten und erstellen. Jedes Profil enthält Name, Genre, Website und ein Bild – die alle als ID3-Tags eingebettet werden, wenn ein Mixdown zum Streaming oder digitalen Download export wird.

Smart Templates

smart templates

Smart Templates sind ein grundlegendes neues Feature in Studio One. Die neuen Smart Templates von Studio One 6 bieten essenzielle Toolsets für anstehende Aufgaben. Darunter Recordings, Mixing von Stems, Mastering eines Albums und die Vorbereitung einer Live-Show.

Es gibt auch Vorlagen, mit denen man einfach und schnell ein Instrument spielen oder einen Podcast mit nur einem Klick sofort starten kann. Smart Templates in Studio One 6 können sogar eine praktische Drop-Zone enthalten, um benötigte Inhalte wie Audio-, Video-, und Midi-Dateien einfach zu importieren. Einige Templates enthalten ein interaktives Lernprogramm mit Anleitungen und Links zu Videotutorials.

Smart Templates sollen ein einzigartiges Erlebnis bieten, das vorkonfigurierte Spuren und Kanäle mit einer angepassten Benutzeroberfläche kombiniert, welche nur die Funktionen anzeigt, welche du für dein Vorhaben gerade benötigst.

Frei anpassbare Bedienoberfläche

Anpassbare Oberflaeche 1

Studio One bietet von Haus aus eine Menge Werkzeuge für das Komponieren, Mischen, Produzieren und Mastern. Da man selten alle Aufgaben in einem Projekt erledigen muss, sind es oftmals viel zu viele Funktionen für die benötigte Anwendung. Studio One 6 bietet nun eine Möglichkeit, fast alle Werkzeuge und Funktionen der DAW ein- oder auszublenden.

Benutzerdefinierte Ansichten können als Preset oder in einem Template gespeichert und jederzeit wieder geladen werden.

Track-Presets

Track Presets

Mit Track Presets bzw. Spur-Presets fügt PreSonus Studio One einen neuen Preset-Typ hinzu, der jeden Aspekt einer bestimmten Spur oder eines Kanals zum sofortigen Abruf speichert, sogar für mehrere ausgewählte Spuren und Kanäle.

Track Presets speichern sowohl Spur- als auch Kanalparameter, ähnlich einer Momentaufnahme des aktuellen Zustands im Arrangements und Mixer. Zu den Spur-Parametern gehören Track Delay, Time-Stretch, Follow Chords und zugewiesene Instrumente bei Instrumentenspuren.

Zu den Kanal-Parametern gehören Lautstärke, Panorama, Inserts, internes Routing (Splitter), Sends, I/O Routing, Benennung, Farbe und die neuen Spursymbole.

Track Presets können nicht nur geladen und gespeichert werden, sondern auch auf bestehende Kanäle und Kanäle angewendet werden. Die Spur-Einstellungen werden auf jede Auswahl für Audio- und Instrumentenspuren angewendet.

Fader Flip und Verbesserung im Mixer / Konsole

flip fader

Studio One 6 erweitert die Konsole mit den neuen Fader Flip. FX/Bus Sends, Sidechains und Cue Mix Sends können nun über den Main-Fader eines Kanals oder einer Spur gesteuert werden. Klicke dazu einfach mit der rechten Maustaste auf den gewünschten Send, Sidechain oder Cue Mix Send, und wähle “Flip”. Jetzt der gesamte Send Mix für den ausgewählten Kanal über den Kanalfader gesteuert werden. Nicht zugewiesene Kanäle können je nach Bedarf ausgeblendet oder aktiviert werden. Statt einem Rechtsklick mit Auswahl auf Flip, lässt sich bei Wunsch bestimmt auch ein Shortcut für diese Funktionieren anlegen.

Sends für FX-Kanäle

Ab sofort stehen auch für FX-Kanäle Sends zur Verfügung. Somit kann ein Send-Kanal auf einen weiteren Send-Kanal gesendet werden.

Mixer Channel Übersicht

mixer channel overview

Die neue Kanalübersicht bietet eine einzige, konsolidierte Ansicht aller Kanalparameter, einschließlich Eingangssteuerungen, Inserts, Sends und Cue-Mix-Sends für den ausgewählten Kanal. Diese Ansicht ist als neue Registerkarte im Kanal-Editor-Fenster verfügbar, die an eine beliebige Stelle des Bildschirms gepinnt werden kann und der Kanalauswahl folgt. Die Kanalübersicht ist eine ideale Möglichkeit, den Sound eines einzelnen Kanals schnell und intuitiv über mehrere Plug-ins hinweg zu bearbeiten.

Neue Panning Optionen

panning modi

Für Stereokanäle gibt es jetzt eine Auswahl an Panoramamodi. Du kannst jetzt bei jeder Stereospur zwischen Balance, dualem oder binauralem Panorama wählen. Der neue Pan-Popup-Editor bietet einen großen Panoramaregler, ein Kontextmenü zum Umschalten der verschiedenen Modi, sowie spezielle Parameter für jeden Modus. Der grundlegende bekannte Balance-Regler bleibt in allen Mixer-Ansichten verfügbar, ebenso wie ein Standard-Panoramaregler für externe Hardware-Controller.

Bus-, FX- und Cue-Mix-Sends haben jetzt die Möglichkeit, das Panning mit dem Kanal-Panoramaregler zu verknüpfen. Cue Mix Sends bieten unabhängige Verknüpfungsoptionen für Volume und Pan.

Sidechain Support für Virtual Instruments

Virtuelle Instrumente (VST2, VST3, AU) wie Sampler und Vocoder, die eine externe Audioquelle benötigen, haben jetzt über einen Sidechain-Eingang Zugriff auf jede Audioquelle im Mixer. Ähnlich wie bei FX-Plug-ins mit Sidechain-Eingang kann das Sidechain-Signal entweder bequem von der Quelle oder vom Ziel geroutet werden. Aux-Kanäle können verwendet werden, um externe Audiosignale über einen Sidechain-Eingang an ein virtuelles Instrument zu leiten.

Noten Controller Support

Mai Tai, Sample One XT und Presence XT bieten nun Unterstützung für kompatible Controller, um einzelne Noten in einem Akkord unabhängig voneinander mit Poly Pressure (polyphoner Aftertouch) oder MPE (MIDI Polyphonic Expression) zu modulieren.

In Mai Tai und Presence XT stehen Tonhöhe, Punch und Timbre als Modulationsquellen innerhalb der Modulationsmatrix zur Verfügung, so dass sie an jedes verfügbare Ziel geroutet werden können. In Sample One XT ist der Pressure-Parameter mit dem AMP und dem Filter verbunden. Der Amount kann mit einem Regler gesteuert werden.

Globale Videospur

Die brandneue globale Videospur in Studio One 6 soll nun einen intuitiven Video-Workflow bieten. Videodateien werden einfach in die Zeitleiste gezogen. Die neue Videospur wird erzeugt und kann nun per Drag-and-Drop eine unbegrenzte Anzahl von Videoclips aufnehmen. Video-Miniaturansichten werden automatisch generiert, um eine Vorschau für die Navigation zu bieten.

Die neue Videospur ermöglicht nun grundlegende Bearbeitungsfunktionen:

  • cut/copy/paste
  • slip
  • time and edit locks
  • ripple
  • duplicate

Eine einfach zu bedienende Option für das Ersetzen von Videodateien steht ebenfalls zur Verfügung.

Für eingebettetes Audio steht eine eigene Unterspur als Referenz zur Verfügung, welche über einen eigenen Mixerkanal mit Plug-In-Insert und Ausgangsrouting-Optionen verfügt. Um das eingebettete Audio unabhängig vom Video zu bearbeiten, ziehe das Audio-Event einfach per Drag & Drop auf eine Audiospur im Hauptarrangement.

Spot-Funktion für Events

Die Spot-Option für Events bietet eine Reihe von Optionen für die Positionierung von Events auf der Zeitachse auf der Grundlage von Event-Attributen wie Start-/Endpunkte oder ihrer ursprünglichen Timecode-Position

Ordner und Favoriten im Browser

studio one browser favorites

Im Browser von Studio One 6 können nun Plug-In- und Instrumenten-Presets in eigenen Ordnern besser verwaltet werden. Presets für Plug-Ins und virtuelle Instrumente können jetzt als Favorit markiert werden. Als Favoriten markierte Presets werden automatisch in einem neuen “Favoriten” Ordner am der jeweiligen Preset-Liste angezeigt.

Lyrics Integration

Note Lyrics

Füge deinen Partituren, Songs, Produktionen und Live-Auftritten mit der neuen globalen Textspur Texte hinzu. Die Texte können auf die Show-Page übertragen werden, um diese während der Proben oder bei langen Auftritten zu verwenden.

Bei der Arbeit mit MIDI in der Partitur- oder Klavieransicht kann der Liedtext an Noten, Wort für Wort oder sogar Silbenweise angehängt werden. Die Liedtextansicht dient auch als einfacher Texteditor zum Formatieren der Texte. Die Lyrics-Ansicht bietet außerdem eine Auswahl an Schriftgrößen und Textausrichtungsoptionen.

Studio One ProEQ 3

studio one proeq3

Die neueste Version von Studio One ProEQ bietet zwei neue, leistungsstarke Funktionen. Jedes Frequenzband kann jetzt solo geschaltet werden. Zusätzlich zur Solofunktion verfügt jedes Band jetzt über einen dynamischen Modus, mit dem sich das gewünschte Frequenzband auf der Grundlage eines festgelegten Amplitudenschwellenwerts dynamisch anheben oder absenken lässt.

Studio One De-Esser

Studio One Deesser

In PreSonus Studio One 6 ist nun ein De-Esser als Stock-Plug-in mit an Board. Mit dem Listen-Button können einfach problematische Frequenzen identifiziert und mit der S-Reduction entschärft werden.

Es kann zwischen einer schmalen und breiten Form für das Absenkungsband, sowie einer sanften bis vollständigen Gain Reduction gewählt werden.

Studio One Vocoder

studio one vocoder

Der neue Vocoder erweitert die Palette der kreativen Stock-Plug-Ins von Studio One. Zwei Eingangssignale können kombiniert werden, um einen völlig neuen Sound zu erzeugen, der durch eine Reihe von Bandpassfiltern bearbeitet wird. Verwandle eine Stimme oder eine beliebige Audioquelle in einen einen einzigartigen Synthesizer oder Effekt.

Studio One Autofilter

studio one autofilter

Das beliebte Autofilter-Plug-In bietet nun mehrere nützliche Verbesserungen. Darunter unabhängige Attack- und Release-Regler für die Hüllkurve und eine Flip-Option um die Modulationsphase im LFO zu invertieren.

Studio One 6 ist als Lizenz oder im Abonnement ab dem 29.09.2022 erhältlich. PreSonus Sphere Nutzer erhalten das Upgrade im Rahmen ihres Abonnements (inbegriffen). Nutzer, welche Studio One 5 nach dem 01. August 2022 erworben haben, fallen in die Grace Period und können auf Studio One 6 kostenlos upgraden. Das entsprechende Angebot ist im PreSonus Account hinterlegt. Weitere Informationen folgen in Kürze.

Erhalte kostenlosen Zugriff auf noch mehr Artikel und Tutorials und sei Teil der Audiosteps Community. Account erstellen

Weitere Artikel

So exportierst Du deinen Mix für das Mastering richtig

Du hast Stunden und Tage an deinem Mix gearbeitet. Dieser klingt nach deinem Empfinden nun endlich so, dass du ihn für das Mastering freigeben möchtest. Damit dein Mastering Engineer das bestmögliche aus deinem Mix herausholen kann, ist es nicht nur wichtig, dass dein Mix gut klingt, sondern, dass du diesen auch korrekt beim Mastering Engineer anlieferst. Jedes Mastering Studio verfolgt bei den Spezifikationen einige verschiedene Anforderungen. Die meisten sind jedoch immer gleich.

Reaktionen