RME kündigt Digiface AES an

RME Digiface AES Titelbild

Mit dem Digiface AES bringt RME ein neues Audio Interface, das einen Standalone-Betrieb sowie flexible Wiedergabe- und Monitoring-Möglichkeiten dank der renommierten TotalMix FX Software bietet.

Das Gerät stellt mit 14 Eingängen und 16 Ausgängen eine umfassende Auswahl an digitalen I/O-Optionen. Ein AES3-Eingang und -Ausgang wird über XLR-Anschlüsse bereitgestellt, während ein Paar RCA-Buchsen S/PDIF-Konnektivität bieten. Ein Paar Toslink-Anschlüsse sind ebenfalls vorhanden und können so konfiguriert werden, dass sie entweder für optisches S/PDIF oder achtkanaliges ADAT genutzt werden können.

RME Digiface AES C

Auf der Vorderseite befinden sich zwei Mikrofon-/Line-Level-Eingänge mit XLR/TRS-Kombibuchsen und ein weiteres Paar XLR-Buchsen auf der Rückseite, die als Line-Level-Ausgänge dienen. Ebenfalls auf der Vorderseite befindet sich ein Viertelzoll-TRS-Kopfhörerausgang, der genügend Leistung für den Betrieb von Kopfhörern mit hoher und niedriger Impedanz liefert. Die beiden analogen Eingänge nutzen die digital gesteuerten Vorverstärker des RME Babyface Pro FS, die einen Verstärkungsbereich von 75dB sowie eine individuell schaltbare 48V-Phantomspeisung bieten.

Die Steuerung aller Funktionen des Interfaces erfolgt direkt über einen Drehgeber und vier Tasten neben dem hochauflösendes Farbdisplay, das den Status des Geräts und die zu bearbeitenden Parameter anzeigt. Bis zu sechs verschiedene Setups lassen sich im internen Speicher ablegen, so dass verschiedene Setups auf Knopfdruck abgerufen werden können.

Ebenfalls mit dabei ist die SteadyClock FS Technologie des Unternehmens. Ursprünglich für die High-End-Wandler ADI-2 Pro FS entwickelt, soll diese Technologie den Jitter bei der Konvertierung von analogen in digitale Formate auf ein neues Rekordtief reduzieren.

Das Digiface AES ist ab Februar 2023 zu einer UVP von 1999 EUR erhältlich.

Zur Produktseite

Erhalte kostenlosen Zugriff auf noch mehr Artikel und Tutorials und sei Teil der Audiosteps Community. Account erstellen

Weitere Artikel

Tascam kündigt Sonicview-Konsolen an

Tascam hat die Veröffentlichung der neuen Serie von Sonicview-Digitalmischpulten angekündigt. Mit der 16- und 24-Kanal-Konsole, die jeweils über ein integriertes 32-Bit/96kHz-Mehrkanal-USB-Audiointerface verfügen, bietet die Serie eine leistungsstarke und vielseitige Lösung für die Bereiche Recording, Live und Broadcast. Neben den beiden Mischpulten kündigt Tascam die Stagebox SB-16D an, die über Dante ferngesteuert werden kann.

Reaktionen